Alleinerziehende Menschen – die stillen «Chrampfer»

Jede sechste Familie ist alleinerziehend. In fast neun von zehn Fällen leben die Kinder bei der Mutter. Der Alltag alleinerziehender Menschen ist hochgetaktet. Oft fehlt das Geld an allen Ecken und Enden.

Sie haushalten, helfen bei Hausaufgaben, füllen die Steuererklärung aus, sind berufstätig und trotzdem finanziell eng unterwegs.

Alltagsentscheidungen müssen sie mutterseelenallein treffen. Oft plagt sie gegenüber ihren Kindern ein schlechtes Gewissen, weil sie ihnen nicht so viel bieten können, wie sie möchten. Zudem sind sie mit Vorurteilen konfrontiert.

Die Sendung «Treffpunkt» zeigt, wie alleinerziehende Mütter und Väter alles unter einen Hut bringen, wo Hilfe am meisten fehlt und was nervt und was freut.

Treffpunkt Beitrag

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.